JESSILICIOUS

Zwetschgenkuchen auf Vorrat

Der ein oder andere von euch hat es vielleicht schon mitbekommen. Im Herbst werde ich ein paar Kochabende bei der VHS geben. Ich bin schon ganz gespannt wie das wird. Es gibt zwei unterschiedliche Themen. An zwei Terminen wird ein herbstliches 4-Gänge-Menü gekocht. Dabei werden wir heimische Obst- und Gemüsesorten verwenden und sehen, dass so ein Menü nicht tagelanger Vorbereitung bedarf. Etwas später, passend zur Vorweihnachtszeit, finden dann noch vier weitere Termine statt, in denen wir gemeinsam „Geschenke für Genießer“ zaubern werden. Wer Lust hat, dabei zu sein, kann sich online bei der Volkshochschule Salzkotten anmelden. Ich freue mich, wenn ihr dabei seid. Aber jetzt erzähle ich euch erst einmal, wie man das ganze Jahr immer wieder in den Genuss von leckerem Zwetschgenkuchen kommt. Solange ich denken kann, gibt es nämlich bei uns Zwetschgen- oder Pflaumenkuchen in rauen Mengen. Egal zu welcher Jahreszeit. Wie das geht? Zwetschen- und Pflaumenkuchen lässt sich hervorragend einfrieren und wieder aufbacken. Einfach perfekt für unerwarteten Besuch oder plötzlichen Kuchenhunger.

Pflaumen

Kuchen eckig

Zwetschgenkuchen

(für ein Blech oder mehrere Backformen)

Zubereitungszeit: ca. 90 Minuten (davon 25 Min. Backzeit & 40 Min. Gehzeit)

Zutaten:

Für den Hefeteig:

500 g          Mehl
1 Würfel    frische Hefe
60 g            Zucker
1 Pack.       Vanillezucker
125 g           Butter
250 ml       Milch
1 Prise        Salz
1                  Ei

Für den Belag:

2 kg            Zwetschgen
1 EL           Zimt & Zucker

Step1: Der Hefeteig

Den Backofen auf 50°C Umluft vorheizen.
Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine kleine Kuhle formen. Dann die Milch zusammen mit der Butter erwärmen. Die Milch soll nur lauwarm werden und die Butter darin zergehen. Den Hefewürfel in die Milch-Butter-Mischung bröseln und mit einem Schneebesen einrühren bis keine Hefeklümpchen mehr zu sehen sind. Anschließend die Mischung in die Mulde auf das Mehl geben. Jetzt noch den Zucker, Vanillezucker, das Ei und die Prise Salz zugeben und alles mit den Knethaken vermengen. Sobald der Teig zusammenhält, noch einmal kräftig mit den Händen durchkneten bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Er darf nicht mehr klebrig sein. Den Teig in einer Schüssel für ca . 40 Min. in den Backofen verabschieden und gehen lassen. Das Volumen sollte sich in dieser Zeit in etwa verdoppeln.

Pflaumen_

Step 2: Zwetschgen Zeit

Während der Teig in dem Ofen ruht, die Zwetschgen waschen und entkernen.
Nachdem der Hefeteig aufgegangen ist, etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig aus dem Ofen nehmen. Die Ofentemperatur nun auf 180°C Umluft erhöhen. Ein Backblech oder Backformen mit Backpapier auslegen, ggf. einfetten.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmal kräftig durchkneten und anschließend mit einem Nudelholz gleichmäßig ausrollen. Ist der Teig auf die richtige Größe ausgerollt, diesen in die Form legen und an den Rändern vorsichtig ca. 1 cm hochziehen. Dann die Zwetschgen mit der Hautseite nach unten von außen nach innen auf den Teig legen. Die Zwetschgen so anordnen, dass sie immer ein wenig überlappen.
Sind die Zwetschgen verteilt, den Kuchen bei 180°C für ca. 25 Minuten backen.
Wenn der Hefeteig nach der Backzeit leicht gebräunt ist, kann man den Kuchen aus dem Ofen nehmen und direkt mit Zimt und Zucker bestreuen. Gegebenenfalls aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Serviert mit frischer Schlagsahne oder einer Kugel Vanilleeis schmeckt der Kuchen ganz hervorragend.
Und wenn ihr euch auch dazu entschlossen habt, ein paar Kuchen auf Vorrat zu backen, könnt ihr die nach dem Abkühlen in Alufolie wickeln und einfrieren. Bei Bedarf dann einfach wieder auftauen lassen und wer mag für ein paar Minuten im Backofen aufbacken.

Dieser Beitrag wurde am 24. August 2014 um 14:07 veröffentlicht. Er wurde unter Backen, Rezepte abgelegt und ist mit , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Ein Gedanke zu „Zwetschgenkuchen auf Vorrat

  1. Sabine&Daniel sagte am :

    Ein Stück von diesem leckeren Kuchen würden wir jetzt auch gerne essen…wir sitzen nämlich gerade zusammen und schwelgen in schönen Irisweg-Erinnerung und sind der Meinung, wir sollten uns dringend alle mal wieder sehen. Ganz liebe Grüße Sabine&Daniel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: